Bad Orb. Der DRK Ortsvereinigung Bad Orb blickt auf eine arbeitsreiche Zeit zurück und legt eineeindrucksvolle Bilanz vor: Allein in den vergangenen zwei Monaten leisteten die Aktiven 1100 ehrenamtliche Stunden in unterschiedlichen Bereichen. "Die Monate August und September bedeuteten für uns Hochsaison", stellt Bereitschaftsleiterin Katharina Auth fest. Allein die Liste der Sanitätsdienste kann sich sehen lassen, dabei gehen die Einsätze weit über die Grenzen von Bad Orb hinaus: Die Aktiven leisteten Sanitätsdienste bei der Opernakademie in der Konzerthalle, bei der Bad Orber Kerb, bei der Kerb in Horbach und beim Internationalen Blasmusikfest der Jugend. Darüber hinaus kümmerten sie sich bei der Spessartchallenge und beim Licher Wiesnfest in Gründau sowie bei verschiedenen Veranstaltungen in der Konzerthalle Bad Orb um die Gäste.
Auf dem Programm der rührigen Bereitschaft stand außerdem ein Ausbildungstag. Zudem absolvierten zwei Helferinnen den Sanitätslehrgang, der die Voraussetzung für aktiven Dienst bildet. Ein Helfer nahm erfolgreich am Erste Hilfe-Lehrgang teil. Eine Fortbildung für die Helfer vor Ort, die bei Notfällen mit alarmiert werden, komplettierte das Ausbildungs-programm der engagierten Aktiven. Die Helfer vor Ort können schnell am Einsatzort sein und dort die Erstversorgung übernehmen. Auch bei der großen Übung des Main-Kinzig-Kreises am Bahntunnel beim Schlüchtern waren Mitglieder der Bad Orber Bereitschaft dabei.

Jeden Dienstag treffen sich die Aktiven um 20.00 Uhr zu ihrem Unterrichtsabend in den Räumlichkeiten des DRK Bad Orb in der Eduard-Gräf-Straße. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

Seit dem 01. Juli 2014 besteht eine allgemeine Warnwestenpflicht in Deutschland. Sie müssen, unabhängig von der Zahl der Mitfahrer eine Warnweste mitführen. Dabei ist es egal ob in rot, gelb oder orange die Warnweste muss der DIN EN 471 bzw. der EN ISO 20471:2013 entsprechen.

Die Regelung betrifft alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge. Es ist sinnvoll die Warnweste griffbereit im Fahrgastraum zu lagern etwa im Handschuhfach oder in der Seitentür. Durch die Warnweste sind Sie bei einem Unfall oder einer Panne viel früher zu sehen und das kann Ihr Leben retten.

Auch wenn es bei der neuen allgemeinen Warnwestenpflicht ausreicht eine Warnweste für den Fahrer mit an Bord zu haben, empfiehlt es sich für jeden Mitfahrer eine im Fahrzeug bereit zu halten. Diese kostet nicht viel und trägt in hohem Maße zu Ihrer Sicherheit bei.

Bei Fragen steht ihnen Ihr DRK Bad Orb zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen allzeit Gute Fahrt.

Am Sonntag den 13. April 2014 konnten wir zwei weitere Mitglieder in der neuen Digitalfunktechnik schulen. Wir gratulieren Romina Ehresmann und Katja Geyer ganz Herzlich zur absolvierten Endanwenderschulung Digitalfunk. Somit sind wir unserem Ziel näher gekommen und haben fast alle unserer aktiven Helfer in der neuen Technik ausgebildet. In Zukunft werden ein Großteil unserer Sanitätsdienste und Einsätze im Digitalfunk abgearbeitet. Der Analogfunk wird, abgesehen vom Fahrzeugfunk nur noch die Rückfallebene bilden. Nach Beendigung der Testphase im Main-Kinzig-Kreis werden wir nur noch den Digitalfunk nutzen. Wir wünschen Romina und Katja viel Spaß für die kommenden Einsätze und bedanken uns für ihr Engagement.

Spenden

VR-Bank Bad Orb - Gelnhausen eG

IBAN: DE96 5079 0000 0008 5046 44

BIC: GENODE51GEL

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsvereinigung Bad Orb

Eduard-Gräf-Straße 2
63619 Bad Orb

Tel.: (06052) 91 58 22

info[at]drk-bad-orb.de